Georg-Schwarz-Strasse 70

 

20.04.2012 „BRIGHT LIGHT / DARK ROOM I“

Simon Hehemann und Stefan Vogel

ab 22 Uhr Club: AKAAK und Tilman Tausendfreund

 

28.04.2012 „BRIGHT LIGHT / DARK ROOM II“

Patricia Huck und Sebastian Kubersky

ab 22 Uhr Club: Niedervolthoudini

mit carl, andrew and the media terrors, Fåk, dirty dishes, reiterblau

 

05.05.2012 „BRIGHT LIGHT / DARK ROOM III“

Hans-Christian Saylors und Martin Bronsema

ab 22 Uhr Club: RSS Disco (Mireia)

 

Die Hamburger Galerie Oel-Früh wurde 2005 von Anna-Carla Melchert, Frank Breker und Christopher Müller gegründet. Im Vordergrund steht die Auseinandersetzung mit dem besonderen Standort der Galerie an den Elbbrücken zwischen Autobahn, Hafenwirtschaft und Industrie sowie die künstlerische Verarbeitung sozialer Aspekte. Die Galerie Oel-Früh steht für zeitgenössische und unabhängige Kunst und ist Treffpunkt und Satellit für ein urbanes und kulturelles Leben. Die temporäre Ausstellungsreihe der Galerie Oel-Früh in Leipzig erstreckt sich über zwei Ebenen. In der eigens für diesen Anlass hergerichteten Räumlichkeiten in der Georg-Schwarz-Stasse 70, finden drei wechselnde Ausstellungen mit jeweils zwei Künstlern aus Hamburg statt. Im beeindruckenden Gewölbekeller werden, über die gesamte Dauer der Ausstellungen, Christel Mess und Hermann Rekerb eine Installation errichten, die als Sozialskulptur fungiert. Der Club wird jeweils zu den Vernissagen mit wechselndem Programm bespielt. Die Hamburger Künstler werden sich in Leipzig auf die räumlichen Gegebenheitenbeziehen und die jeweilige Ausstellung in einem dynamischen Prozess entwickeln. Das entspricht dem Ausstellungskonzept der Galerie Oel-Früh, die sie auch in Hamburg vertritt.

www.oelfrueh.org

Huck / Kubersky